Schiedsrichter beim VfL Herzlake leiten Spiele im Herren-, Damen- und Jugendbereich. Die Sparte im Verein ist zwar klein aber sehr aktiv. Für den Verein pfeifen aktuell vier Schiedsrichter: Cornelia Koch, Georg Cordes, Florian Marquardt und Mario Gerdes. Cornelia und Georg sind vor sechs Jahren vom Haselünner SV zum VfL gewechselt und verstärkten die Abteilung. Beide wurden im Winter für ihre bereits 10-jährige Schiedsrichtertätigkeit ausgezeichnet. Florian und Mario sind seit vier 4 Jahren an der Pfeife. Dazu zählen u.a. regelmäßige Einsätze in der Möbel Wilken Kreisliga sowie gelegentlich in der Kreisliga Cloppenburg mit zugewiesen Schiedsrichterassistenten. „Virtuell“ sind für den Verein sogar sechs Schiedsrichter aktiv, da Cornelia und Florian aufgrund der Vielzahl an Einsätzen eine doppelte Schiedsrichterwertung erhalten. Dennoch sind es, rein rechnerisch, aufgrund der Vereinsgröße, zu wenig Schiedsrichter. Die Anzahl der benötigten Schiedsrichter pro Verein errechnet sich anhand der gemeldeten Mannschaften und hier kann der Verein den berechneten Bedarf nicht decken. Dadurch entstehen dem VfL Herzlake jährlich Strafzahlungen über 1000 €.

Wir haben unser Schiedsrichterteam gefragt, was Argumente für das Schiedsrichterwesen sind? Antworten waren u.a. der sportliche Ausgleich, der Kontakt mit anderen Menschen sowie die Möglichkeit, den Fußball auf dem Fußballplatz von einer anderen Seite kennen zu lernen. Außerdem finden regelmäßige Treffen der VfL Schiedsrichter, z.B. Weihnachtsfeier oder Saisonabschluss, statt. Nicht vergessen werden sollte, dass es natürlich auch einen kleinen finanziellen Anreiz für die Ausübung der Aktivität gibt. 

Was muss man mitbringen, um Schiedsrichter zu werden? Ein Interesse am Fußball, Grundkenntnisse zum Regelwerk (im Anwärterlehrgang werden alle Grundlagen nochmal aufgegriffen), Freude an Bewegung und Sport, Mobilität (Roller- oder Pkw Führerschein), ein Mindestalter von 14 Jahren und ein gewisses Maß an Durchsetzungsvermögen müssen vorhanden sein. Wobei man letzteres von Spiel zu Spiel lernt und aufbaut. 

Die Anwärterkurse finden zu Beginn jeden Jahres einmal pro Woche über 6 Wochen in Meppen im Kolpinghaus statt und enden mit einem abschließendem Regeltest.

Sollte Interesse geweckt worden sein, kann man sich jederzeit bei der Geschäftsstelle des VfL Herzlake melden. 

Abschließend möchte sich der Verein bei den Schiedsrichtern bedanken und wünscht sich, dass das Interesse und die Freude der Unparteiischen an ihrer Tätigkeit ungebrochen erhalten bleiben!