Im gestrigen Pokalspiel verpasst unsere erste Herrenmannschaft nur knapp den Einzug in die nächste Pokalrunde und muss sich mit 6:4 im Elfmeterschießen gegen den Quakenbrücker SC geschlagen geben.

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie, jedoch ist es der Quakenbrücker SC der nach einem Eckball durch „Sven Schohaus“ in Führung geht.

Unser Team ließ sich dadurch nicht verunsichern und kam mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Partie.

Kurz vor der Halbzeit ist es dann „Benedikt Hölzen“ der unseren VFL zum 1:1 Ausgleich schießt.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Unser Team übernahm immer mehr das Spielgeschehen, doch auch der Quakenbrücker SC blieb weiter gefährlich, so musste unser Schlussmann „Maik Möhlenkamp“ in der 55. Minute einen gut platzierten Schuss mit einer Glanztat entschärfen.

Den hohen Aufwand unserer ersten Herrenmannschaft belohnte erneut „Benedikt Hölzen“ in der 66. Spielminute und brachte unserer Mannschaft mit 2:1 in Führung.

In der Schlussphase der Partie muss eigentlich die Entscheidung fallen, so ist der VFL drei mal am gegnerischen Torhüter vorbei, scheitert jedoch aus spitzem Winkel am leeren Tor.

In der 94. Minute wird die Fahrlässigkeit im Torabschluss mit einem bitteren Beigeschmack bestraft. So ist die Partie bereits eine Minute über die offizielle Nachspielzeit hinaus. In der Folge wird ein klares Foulspiel an unserem Außenspieler „Alexander Timpe“ nicht unterbunden und aus dem daraus resultierenden Konter entsteht der Elfmeter zum 2:2.

Auch hier eine mehr als unglückliche Entscheidung des sonst so souveränen Schiedsrichtergespanns. „Ein Vergehen liegt nicht vor, wenn der Ball direkt vom Kopf oder Körper (einschließlich des Fußes) des Spielers an dessen Hand/Arm fliegt (Quelle: kicker.de).

Das darauf folgende Elfmeterschießen konnte der der Gastgeber aus Quakenbrück für sich mit 6:4 entscheiden und steht somit in der nächsten Runde des Bezirkspokal.

Wir bedanken uns für die zahlreich erschienen Zuschauer!