Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung sind in der örtlichen Turnhalle gemeinsam aktiv. Mit abwechslungsreichen Sport- und Bewegungsspielen vermitteln die engagierten Übungsleiterinnen Ulla Strieth, Karin Knoll und Maren Strieth den Kindern und Jugendlichen den Spass an der Bewegung. Das Engagement der Übungsleiterinnen und des Vereins wurde jetzt ausgezeichnet.

Toll und erfolgreich

„Wir sind mit dabei im Projekt InduS“, ist nun auch künftig am Vereinsgelände (Stadion) des VfL Herzlake zu lesen. VfL-Vorstandssprecher Ernst Elbers und Geschäftsführer Norbert Kwiecinski erhielten von KSB-Vizepräsident Willi Fenslage und dem Projektleiter InduS, Hermann Plagge, die InduS-Projekttafel offiziell überreicht.

„Wir sind stolz darauf, dass eine inklusive Sportgruppe beim VfL Herzlake unser Vereinsangebot bereichert“, freuten sich Elbers und Kwiecinski über die Auszeichnung und sagten der Sportgruppe auch zukünftig die Unterstützung des Vereins zu. „Eine tolle und erfolgreiche Sache hier in Herzlake. In diesem Sportangebot zeigt sich das tolle Engagement aller Beteiligten für ein gemeinsames sportliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung“, zeigte sich KSB-Vizepräsident Willi Fenslage bei der Übergabe der Projekttafel ebenfalls sehr beeindruckt.

Rollen getauscht

Neben dem normalen Übungsprogramm hatte das Trainerteam für diesen besonderen Tag etwas mit der Inklusionsgruppe aus dem Bereich „Drums Alive“ einstudiert. Nachdem die Sportler die Vorführung mit Bravour beendet hatten, wurden die Rollen getauscht. Alle Gäste und die anwesenden Eltern machten die Übung begeistert mit. Die Fröhlichkeit, die in der Halle dabei förmlich zu greifen war, steckte alle an. „Kein Leistungsgedanke, sondern der Spaß an der Bewegung steht absolut im Vordergrund. Jeder macht, so gut mit wie er kann. Das Lachen der Kinder und Jugendlichen innerhalb einer Übungsstunde ist das Schönste und Wichtigste für uns“, betonte das Übungsleiterteam einhellig zum Abschluss der Übungsstunde.

Dank für Einsatz

Für den ehrenamtlichen Einsatz bedankten sich InduS-Projektleiter Hermann Plagge und Projektkoordinatorin Veronika Röttger insbesondere bei den Übungsleitern. „Es ist hier beim VfL Herzlake etwas sehr Wertvolles entstanden, was auch zukünftig von allen Seiten Unterstützung braucht“, hoffen Plagge und Röttger, dass sich das Angebot auch weiterhin positiv entwickelt.

Gerne wünschen sich die Trainerinnen weitere Teilnehmer. Wer Lust hat, bei der inklusiven Sport- und Bewegungsgruppe mitzumachen, ist eingeladen. Die Trainingsstunde findet donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Turnhalle in der Bahnhofstraße statt. Mehr Informationen gibt es bei Ulla Strieth (Tel. 059621580) oder unter 05952940106.

 

Quelle: noz.de