Für gelungene Abwechslung sorgte Tobias Dreier, Spieler der Herzlaker Ersten, beim Training der A-Jugend des VfL.

Im Rahmen seiner Arbeit beim Indigus Therapiezentrum (Löningen) führte er sechs Wochen lang jeden Mittwoch ein 60minütiges Koordinations- und Athletiktraining mit den Jungs der A-Jugend durch. Dabei lernten die Spieler teilweise sogar ganz neue Muskelgruppen kennen.

Neben der klassischen Koordinationsleiter und verschiedenen Stabilisationsübungen waren die Teilnehmer beispielsweise auch bei den berüchtigten Burpees gefordert. Als besonders herausfordernd erwies sich auch die Übung „pinkelnder Hund“, bei der es um Stabilität im Knie geht.

Mannschaftskapitän Maik Düing bedankte sich am letzten Mittwoch im Namen der Mannschaft mit einem kleinen Präsent für die gelungenen Einheiten. Sowohl für die A-Jugend als auch für andere Mannschaften des Vereins ist diese Maßnahme auch für die Zukunft sicherlich eine interessante Option.